23 | 01 | 2018

Neue Deragging-Funktion für VLT® Aqua Drive

Danfoss präsentiert auf der IFAT 2012 seine neue Deragging-Funktionalität. Präsentiert wird zudem der neue Modus zum Antrieb von PM-Motoren sowie die aktuellen kleinen Bauformen der D-Größe. Danfoss hat dem VLT® AQUA Drive nun standardmässig ein sogenanntes Deragging-Softwareelement hinzugefügt, das den Erhalt der maximalen Pumpenleistung sicherstellt und Ablagerungen am Flügelrad minimiert: Abwasser aus Haushalten und Industriebetrieben enthält Partikel und Fasern, die von den Siebfiltern nicht gefiltert werden.

Abwasserpumpen: Verschleiss mindern durch Deragging

 Diese lagern sich auf den Flügelrädern ab, was zu einer Leistungsminderung und übermäßigem Verschleiß der Pumpe führt. Deragging wirkt diesen Ablagerungen durch gezielten Lauf in der Gegenrichtung entgegen. Die Verschmutzung von Flügelrädern in Abwasserpumpen durch Ablagerungen (‘Ragging’) ist ein schweres und fortwährend bestehendes Problem. Normalerweise bedeutet eine Verschmutzung durch Ablagerungen an den Flügelrädern eine Leistungsminderung der Pumpe kann gegebenfalls ein Blockieren der Pumpe verursachen, was einen längeren Stillstand zum Heben der Pumpe und zum Ausführen der erforderlichen Wartungsarbeiten nach sich zieht. Dank neuer Technologie hat Danfoss dem VLT® AQUA Drive nun standardmäßig ein ‘Deragging’-Softwareelement hinzugefügt, das den Erhalt der maximalen Pumpenleistung sicherstellt und Ablagerungen am Flügelrad minimiert; Gleichzeitig sind programmierbare Rampen und Zeitverzögerungen verfügbar. Dieses Softwareelement optimiert die Pumpenleistung durch fortlaufende Überwachung des Energieverbrauchs der Motorwelle im Verhältnis zum Durchfluss, und leitet bei Registrierung einer Abweichung vom vorgesehenen Energieverbrauch einen Reinigungszyklus in umgekehrter Drehrichtung ein.

Proaktive Reinigung: Das intelligente System ist völlig flexibel und kann an individuelle Anforderungen der jeweiligen Anwendung angepasst werden. Mit Hilfe des ‘Deragging’-Softwareelements von Danfoss kann der Anwender proaktive Reinigungen durchführen. Während des übersichtlichen Inbetriebnahmevorgangs kann der Nutzer festlegen, wann das System reagieren soll – beim Startbefehl, beim Stoppbefehl, zeituhrgesteuert mittels eines Digitaleingangs (z. B. jeden Morgen um 8 Uhr), mittels serieller Kommunikation oder unter Verwendung einer Reihe programmierbarer Logikregeln. Alle Parameter sind zur einfacheren Programmierung in einer Gruppe zusammengefasst.

Reaktive Reinigung: Bei laufendem Betrieb stellt ein Energieüberwachungssystem sicher, dass ein Reinigungszyklus eingeleitet wird, sobald die Pumpe mehr Energie vom Frequenzumrichter bezieht, als sie es normalerweise tun sollte. In diesem Stadium beginnt die Pumpe bereits zu verstopfen. Dieses Verstopfen sollte durch die Einführung proaktiver Reinigungen verhindert werden. Beim Danfoss VLT® AQUA Drive können proaktive und reaktive Reinigung kombiniert werden. Deshalb empfehlen wir die Programmierung proaktiver Reinigungen durch den Nutzer, während reaktive Reinigungen bei Bedarf automatisch zwischen den proaktiven Reinigungen durchgeführt werden.

Reinigungsmuster: Das Flügelrad wird gereinigt, indem die Pumpe schnell in gegenläufiger Richtung betrieben wird. Der Nutzer kann festlegen, wie oft, wie schnell und wie lange der Frequenzumrichter das Flügelrad in Gegenrichtung drehen soll. Das LCP-Display des Frequenzumrichters zeigt den Status der ‘Deragging’-Funktion deutlich an.

Beachtet werden muss, dass nicht bei jeder Art von Pumpe ein Betrieb in gegenläufiger Richtung möglich ist. Der Bediener sollte daher vor dem Auswählen dieser Funktion stets Rücksprache mit dem Hersteller der Pumpe halten.

Moderne Frequenzumrichter-Technologie bietet nicht nur die Möglichkeit zur Senkung der (laufenden) Lebenszyklus-Kosten; durch spezielle Softwareelemente können nun auch Anschaffungskosten gespart werden, da keine kostspieligen zusätzlichen Geräte mehr benötigt werden, die bislang für die gewünschte Steuerung oder den gewünschten Schutz erforderlich waren.

 

PM-Motoren: Gesamtwirkungsgrad erhöhen

Danfoss bietet seit vielen Jahren Drehzahlregelungen für Pumpen im Wasser/Abwasserbereich. Um die Effizienz der Lösungen zu steigern, gibt es neben der Drehzahlregelung einen Trend zu effizienteren Motoren, die durch die Verwendung von Permanentmagneten in der Rotorkonstruktion einen deutlich verbesserten Wirkungsgrad im Vergleich zu Standardmotoren erreichen. Auch der VLT® AQUA Drive kann diese sogenannten PM-Motoren regeln und erreicht so in Pumpenanwendungen sehr hohe Gesamtwirkungsgrade. Danfoss hat dafür seine bewährte feldorientierte VVC+ Steuerung in den VLT® AQUA Drive angepasst. Da eine zuverlässige Steuerung dieser Motoren die Winkelposition des Rotors erfordert, wurde eine Open-Loop-Lösung entwickelt, die bei Initialisierung die Winkelposition des Rotors ermittelt.

PM-Motoren verfügen über den gleichen Wirkungsgrad wie EC-Motoren. Sie sind im bewährten mechanischen Aufbau der IEC-Standardmotore verfügbar. Durch die Kombination von PM-Motoren mit einem Frequenzumrichter lassen sich Antriebssysteme mit einem Gesamtwirkungsgrad von bis zu 90 Prozent erzielen, und das in Leistungsbereichen bis hin zu 90 kW.

Dabei ist die Inbetriebnahme eines PM-Motor mit dem VLT® AQUA Drive genauso einfach wie bei einem Standardmotor. Dies gilt auch für die Ansteuerung durch die Leittechnik. So ist es sehr einfach, verschiedene Motorkonzepte in einer Anlage anzusteuern. Auch ein späterer Austausch eines Standardasynchronmotors gegen einen PM-Motor ist möglich.

 

D-frames: Wesentlich kleinere Gehäusebauform komplett verfügbar

Komplett lieferbar sind jetzt die kompakteren D-Gehäusebauformen für die VLT® Frequenzumrichter im Leistungsbereich 90 bis 250 kW: Verglichen mit den vorherigen Gehäusen ist die Baugröße je nach Leistungsbereich um bis zu 68 Prozent geringer. Verfügbar sind für diese Geräte auch Optionen für die Netzeingangsseite, von Sicherungen, Lasttrennschaltern bis hin zum Schütz. Damit sparen die Geräte enorm Platz im Schaltschrank. Die größte Einsparung erzielt der VLT® Frequenzumrichter mit 250 kW: Er braucht nur noch 0,14 m³ statt 0,450 m³ Platz. Damit zählen die Danfoss Umrichter erneut zu den kleinsten Produkten ihrer Leistungsklassen.

Zusammen mit den neuen Versionen der VLT® Frequenzumrichter im Leistungsbereich von 110 bis 315 kW bringt Danfoss auch weitere Detailverbesserungen, die dem Kunden Zeit und Kosten sparen.

 

Danfoss AG - Schweiz
Parkstrasse 6
4402 Frenkendorf
Tel. 061 906 11 11
Fax 061 906 11 21
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!